GEW-Sportkommision

Eine Arbeitsgruppe für gewerkschaftlich orientierte Sportlehrer/innen und Sportwissenschaftler/innen
..
. .
Aktuell
Mitglieder
Positionen
Publikationen
Diskussion
Sportpraxis
Kontakt
Links
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

.
 

 
Risiko - Erlebnis im Schulsport sicher gestalten
 
S Eith
Rezensionen und Tipps von
Siegfried Eith

Die  eigenen Grenzen entdecken, Risiken eingehen, Abenteuer bestehen sind Bedürfnisse im Kindes- und Jugendalter. Immer häufiger greift der moderne Sportunterricht diese Bedürfnisse der Kinder auf.

Wie aber mit diesen neunen Inhalten umgehen, wie Risiken einkalkulieren und sie erkennbar machen?

Video: Abenteuer Sport
Länge 19min, Best.Nr. GUV 77.27

Der Bundesverband der Unfallkassen hat unter dem Titel: „Abenteuer Sport“ ein Video herausgegeben,  der helfen soll, solche Situationen einzuschätzen, sie zu beurteilen und diese neuen Elemente in den Sportunterricht einzubeziehen.

Die dargestellten Unterrichtseinheiten und die vielen zahlreichen Beispiele zeigen in hervorragender  Art und Weise wie an herkömmlichen und neuartigen Gerätekombinationen u. a. geklettert, balanciert, geschaukelt und geschwungen werden kann. Neben vielen Anregungen wird auch auf die Sicherheitsproblematik eingegangen. Aber sehr informativ und ohne erhobenen Zeigefinger!

Auf pädagogische Leitlinien wie 

  • Persönliche Erlebnissuche und Achtsamkeit für andere
  • Risiko und Kontrolle
  • Differenziertes Sich- Bewegen und verbindliche Absprachen
  • Aufforderungscharakter und Freiwilligkeit der Teilnahme
wird ebenfalls eingegangen.

Für Lehrkräfte die in diesen Themenbereich einsteigen wollen, aber auch für „alte Hasen“ ein absolut lohnendes Video!
Das Video kann kostenlos bei den regionalen Unfallversicherungsträgern der Unfallkassen bestellt werden.

Die GUV bietet weitere lohnende Publikationen an:

  • Unser Schulhof – Problem einer kindgerechten Gestaltung ( GUV 57.111)
  • Hallensport „ in der Sporthalle“      (Pluspunkt1/2002)
  • Unfall – Versicherungsschutz beim Tragen von Uhren und Schmuckstücke  im Sportunterricht 
  • „Nur begrenzt einsetzbar“ wie Sportgeräte nicht eingesetzt werden dürfen  (Pluspunkt 3/2001)
  • Trendsport in der Schule    3/2002
  • Sicherheit im Schulsport  „Turnen“     GUV 57.1.14
Internet: www.pluspunkt-online.de
Oder    www.unfallkassen.de
 
 

Empfehlen kann ich außerdem:

  •  „Gesundheit und Fitness“ eine Lehr-, Lern- und Informations- CD für den Lernbereich „Gesundheit und Fitness“ ( nicht nur ) für Thüringer Lehrpläne im Fach Sport  - Bestelladresse: www.thillm.de oder bei ThILLM H.Heine Alle 2-4 99438 Bad Berka
  • „Skate&Roll, Programm zur Prävention von Skater-Unfällen mit Bausteinen zur schulischen Verkehrserziehung VMS,Tel. 02225 – 884-42. 18 EURO
  • Rückensignale – praktische Tipps für den rückengerechten Alltag
  • Aktion Gesunder – Rücken e.V. Postfach 103 D- 27443 Selsingen

  • E-Mail info@AGR-EV.de


Klettern in der Schule – und Klettern als Schulsport – völlig neue Themen?
 
. Nein, den für mich gehört dies zu den elementaren Fähig- und Fertigkeiten von Kindern.
(Ich erinnere mir nur wie mein gerade 15 Monate alter Sohn mit Windelpaket am Gartenzaun hing)
Seit einiger Zeit -  wohl auf der Welle des Trendsports ist Klettern –egal wo und wie „in“ 
Aber, wenn ich Klettern als Schulfach anbiete,  welche Sicherheitsregeln muss ich beachten und darf ich , wenn überhaupt, was und wie?

Die Broschüre der Gesetzlichen Unfallversicherung in Zusammenarbeit mit dem DAV mit dem Titel „Sicher nach oben...Klettern in der Schule"  (GUV 20.54) ist hierfür die richtige Einsteigerlektüre. Alle wichtigen Informationen sind in anschaulicher Form dargestellt. Es gibt viele Praxistipps zu allen Fragen, wenn mit Klettern an der Schule begonnen wird, oder wenn fachliche Fragen geklärt müssen.

Klettern in der Schule (GUV-Broschüre)

Besonders hinweisen möchte ich auf eine DAV Broschüre mit dem Titel:
“Die Schaffung von Klettergelegenheiten“ (Stefan Winter)

In jeder Sportstätte ist Klettern mit der herkömmlichen Geräteausstattung möglich. Ich habe es ausprobiert – seither räumen meine Schüler/innen  freiwillig alle „ollen Geräte“ aus entsprechenden Räumen heraus und überlegen sich spontan, wie sie Klettergelegenheiten arrangieren können. Denn ich habe ihnen als Anregung die anschaulichen Zeichnungen von Stefan Winter, dem Schulsportreferent des DAV gezeigt. Nix war es mehr mit der Ablehnung des Gerätturnens!
“Können wir-  wir hätten da eine Idee- vielleicht sollten wir – lass es uns probieren –  geil - Mensch war dies anstrengend – Klettern macht ja Spaß“ und ähnliche Kommentare höre ich täglich.

In geringerer Stückzahl ist die DAV Bröschüre 
„Die Schaffung von Klettergelegenheiten – Kleine Elemente – Gerätearrangements – Künstliche Klettergelegenheiten“ kostenlos zu beziehen.

Hilfreich ist auch die Information des DAV „Klettern an künstlichen Kletterwänden“
Adresse:
Deutscher Alpenverein e.V.
Postfach 500220
80997 München
Tel  089 14003 –0
Fax    14003 – 11
....... E-mail   dav@alpenverein.de
              jdav@alpenverein.de
Internet: www.alpenverein.de

Auch die weiterführende  Broschüre “Klettern als Schulsport” Autor Stefan Winter (Schulsportreferent des DAV) kann über diese Adresse bezogen werden. Im Anhang wird auf eine Videodokumentation zu „Klettern als Schulsport“ hingewiesen. Unbedingt anschauen!

Siegfried Eith
Sprecher der GEW Sportkommission
 
 

zurück